Gesangsunterricht

Ich unterrichte Profi- Amateur und Hobbysänger/innen aller Stilrichtungen – egal ob Pop, Rock, Soul, Jazz, Schlager und so weiter und so weiter.
Das Alter spielt dabei so gut wie keine Rolle (das Alter meiner Schüler liegt bunt verteilt zwischen 14-60 Jahren).
Kinder unterrichte ich allerdings nicht, denn dafür gibt es spezialisierte Pädagogen und Angebote an Musikschulen.

Meinen Gesangsunterricht gibt´s in 2 unterschiedlichen „Geschmacksrichtungen“:

1) als regelmäßige Veranstaltung (z.B. 1- oder 2-wöchig)
oder
2) als „Unterricht nach Bedarf“, neu-deutsch „Coaching“ genannt

Ich unterrichte Vor- und Nachmittags an 4 Tagen in der Woche, z.Zt.
Montags, Dienstags, Mittwochs und Freitags.

Ich bin dabei kein Anhänger einer einzigen bestimmten klassischen oder modernen „Gesangsmethode“, ganz egal welchen tollen Namen sie auch trägt.

Stattdessen „picke ich mir die Rosinen“ aus den vielen verschiedenen mir bekannten Methoden und Übungen und benutze dann das, was für den jeweiligen Sänger/ die jeweilige Sängerin funktioniert.

Selbstverständlich kümmere ich mich dabei um die Beantwortung sämtlicher Fragen, die im „Sängerleben“ immer wieder auftauchen, wie z.B. Haltung, Atmung, Resonanz, Intonation, Register (Brust- und Kopfstimme, Falsett, Mixed voice), Registerübergänge, und, und, und…

Auch wenn Du schon einmal Gesangsunterricht hattest, bin ich mir sicher, dass Du in meinem Unterricht noch ein paar durchaus neue und überraschende Antworten auf Deine Fragen finden  wirst!

Vocal Coaching für professionelle und ambitionierte Hobby Sänger

Neben der grundsätzlichen Arbeit an der Kräftigung und Koordination der Stimme geht es in den Übungen und Songs in meinem Unterricht für meine Schüler im Wesentlichen immer um die Beantwortung von 2 Fragen:

1) Wie fühlt es sich an?
und
2) Wie hört es sich an?

Das Ziel ist immer, daß meine Schüler diese beiden Fragen mit einem „gut!“ beantworten können.

Wenn das einmal nicht der Fall ist, kommen 2 weitere Fragen ins Spiel:

3) Was mache ich da eigentlich (ggf. „falsch“) ?
und
4) Was kann ich anders machen, damit es sich gut anfühlt und gut anhört?

Die Antwort auf diese beiden Fragen ist von Person zu Person und Situation zu Situation unterschiedlich.

Mein Job als Gesangslehrer ist, dem Schüler zu helfen, die Antworten auf diese beiden Fragen zu finden.

Das gilt sowohl für die verschiedenen Übungen als auch für den jeweiligen Song, den mein Schüler singt.

 

Im Ergebnis heisst das für Dich:

– Kraft und Flexibilität in Deiner Stimme

– bessere Intonation

– mehr sängerische Freiheit, Songs so rüberzubringen, wie Du es Dir vorstellst